VfL

Weiterer Elementarer Baustein

|   männer1
Niklas Roth sagte den VfL-Verantwortlichen kürzlich für kommende Spielzeit zu. Bild: Axel Grundler

Entscheidung von Niklas Roth gefallen

15 Einsätze, 82 Tore – die Bilanz des 20-jährigen Eigengewächses Niklas Roth, zuhause im linken Rückraum,  ist sehr beeindruckend. Damit liegt er nach Toren nur knapp hinter dem Spitzenduo Lukas Fischer (85/3 Tore) und Marc Breckel (84).

Bisher stand die Zusage von Roth, auch in der kommenden Spielzeit das blau-weiße Trikot überzustreifen, noch aus – lagen ihm doch auch Angebote aus der Bundesliga vor.

Inzwischen konnten sich der Azubi zum Industriekaufmann und die sportliche Leitung des VfL um Jörg Hertwig auf die Verlängerung des Kontraktes einigen. Der Pfullinger Roth, der aus der eigenen Jugend der JSG Echaz-Erms kommt, damit auch ein Pfullinger Eigengewächs ist, sieht auch das Potential, das im Team steckt und freut sich, Teil des Teams zu bleiben und Hertwig ergänzt: „Wir freuen uns, dass Niklas trotz Angeboten aus der HBL bei uns verlängert hat. Damit setzen wir unseren Weg fort, Talente aus der eigenen Jugend bzw. aus der Region zu fördern.“

Nachdem in der Vorwoche auch Robin Keupp zugesagt hatte, befindet man sich beim VfL auf der Zielgeraden was Vertragsverlängerungen angeht. Aktuell steht noch die Entscheidung von Axel Goller aus. Weitere Spieler sollen noch hinzukommen. sege

Zurück
VfL Pfullingen 1862 e.V.
Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK