VfL

VfL unterliegt in Saarlouis

|   männer1
Archivbild Axel Grundler

HG Saarlouis – VfL Pfullingen 30:26 (18:14)

Bei der bekannt heimstarken HG Saarlouis unterlag Drittligist VfL Pfullingen am Samstagabend mit 26:30 (14:18). Die Echazstädter lagen lange zurück, ehe sie kurz vor Ende noch einmal ausglichen, das Ruder aber nicht final herumreißen konnten.

Von Beginn an drückte die gastgebende HG dem Spiel über ihr Tempospiel den Stempel auf, der VfL handelte sich immer wieder Gegenstoßtore ein, musste zudem ab der zehnten Minute verletzungsbedingt auf Christian Jabot verzichten. Daraus resultierten vier vergebene Strafwürfe. In der zweiten Hälfte kam der angeschlagene Jabot für zwei Strafwürfe zurück auf die Platte – ein Risiko, gingen die Gastgeber durchgehend ein hohes Tempo und führten zur Pause mit 18:14.

In der stimmungsgeladenen Stadtgartenhalle gab das Heimteam auch in der zweiten Hälfte zunächst den Ton an – zunächst bis zur 52. Minute. Denn in der Folge verstand es der VfL, der unaufhörlich kämpfte, durch Treffer von Lukas Fischer und Niklas Roth zum 26:26 (54.) auszugleichen. Danach wollte man sich das Glück jedoch erzwingen und fand ein ums andere Mal im gegnerischen Torwart seinen Bezwinger. Am Ende verlor man mit 26:30.

Damit schließt der VfL die stärkste Hinrunde seit Ligazugehörigkerit mit 23:7 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz ab.
Am kommenden Samstag startet mit dem Heimspiel gegen den TV Plochingen bereits die Rückrunde. Gleichzeitig findet an diesem Abend die Tombola des Freundeskreis zugunsten der Pfullinger Handballjugend statt. sege

So spielte der VfL:
Daniel Schlipphak, Nicolas Gross – Alexander Schmid 6, Marc Breckel 4, Robin Keupp, Felix Stahl, Niklas Roth 5, Micha Thiemann, Paul Prinz 1, Christian Jabot 2/2, Florian Möck 2, Julius Haug, Lukas Fischer 3, Axel Goller 3, Lukas List, Manuel Bauer.

Zurück
VfL Pfullingen 1862 e.V.
Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK