VfL

VfL entscheidet nächstes Spitzenspiel für sich

|   männer1
Marc Breckel erzielte am Samstagabend zehn Treffer, Christian Jabot war sieben Mal erfolgreich. Bild: Axel Grundler

VfL Pfullingen – TuS 04 KL-Dansenberg 32:26 (15:11)

Drittligist VfL Pfullingen feierte am Samstagabend den siebten Sieg in Folge und verteidigte damit den zweiten Tabellenplatz.

Gegen das mit hohen Erwartungen in die Saison gestartete Team, gegen das man schon zu Zweitligazeiten spielte, und die aufeinandertreffen in den vergangenen beiden Spielzeiten immer schön anzusehen waren, kam das Brack-Team zunächst nur schwer in Gang, lag nach fünf Zeigerumdrehungen mit 1:4 zurück. Danach ging jedoch ein Ruck durch das Team um Kapitän Micha Thiemann und man legte einen 5:0-Lauf zum 6:4 (12.) hin. Bis zur 17. Minute ließ die nun stabile Abwehr nur einen weiteren Treffer zu, so lag der VfL dann mit 10:5 in Führung. Zur Pause lag man mit 15:11 vorne.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste aus der Pfalz immer auf höchstens vier Tore heran. So siegte der VfL nach den Zwischenständen 18:12 (38.); 22:16 (44.) und 30:23 (56.) am Ende klar mit 32:26.

Beim VfL genießt man die Momentaufnahme, weiß um das Können des Teams und bereitet sich intensiv auf die anstehenden Aufgaben in Kornwestheim und gegen Spitzenreiter Fürstenfeldbruck vor. sege

So spielte der VfL:
Daniel Schlipphak, Nicolas Gross – Alexander Schmid 1, Marc Breckel 10, Felix Stahl, Niklas Roth 5, Micha Thiemann, Paul Prinz 3, Christian Jabot7/5, Florian Möck 3, Julius Haug, Lukas Fischer 2, Axel Goller 1, Lukas List, Manuel Bauer

Zurück
VfL Pfullingen 1862 e.V.
Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK