VfL

Trotz Derbysieg – viel Luft nach oben

|   news

LL: VfL Pfullingen 2 – Spvgg Mössingen 29:27 (14:12)

 

Am ersten Spieltag der neuen Saison empfing die Zwoide des VfL den Aufsteiger aus Mössingen. Da bis Dato bei diesem Aufeinandertreffen immer spannende Spiele zustande gekommen waren, wussten die Männer von Trainer Dietrich Bauer, dass das kein Selbstläufer wird.

Entsprechend schwer gestaltete sich die Partie in den ersten 10 Minuten. Über eine solide und aggressive Abwehr gelang es Mössingen sich eine zwei Tore Führung zur erspielen. Die Zwoide blieb aber cool und konnte sich vor allem durch den bärenstarken Lennard Müller wieder in Führung bringen. In der 26. Spielminute bekam der bis dahin 8 fache Torschütze eine für sein Team schwer nachvollziehbare, daher diskussionswürdige, rote Karte und konnte fortan den Blauhemden leider nicht mehr weiterhelfen. Die bessere Mannschaft war zwar die Heimmannschaft, jedoch spiegelte sich das nur bedingt im Ergebnis wider. Zu viele Fehlwürfe und unnötige technische Fehler führten in Summe zu einer zwei Tore Führung beim Halbzeitpfiff (14:12). 

In der zweiten Halbzeit bekam die Abwehr des VfL keinen Zugriff auf die gegnerischen Rückraumspieler. Auch der zu Beginn gute Valentin Bantle bekam keine Finger mehr an die Bälle. So geriet man in der 42 Spielminute mit zwei Toren in Rückstand (19:21). Jedoch begann dann eine bessere Phase der Zwoiden, was auch an den Einwechselungen von Michael Stoll im Tor und Hannes Werner am Kreis lag. Geduldige Angriffe brachten dann die Blauen in der 57. Spielminute mit vier Treffern in Führung (28:24). Diese Führung reichte dem VfL zum Derbysieg. 

Unterm Strich sah man eine engagierte Leistung, die jedoch noch viel Luft nach oben lässt. Vor allem die einfachen Fehler im Angriff sowie die Unstimmigkeiten in der Deckung gilt es schnell abzustellen. „Diese können in Spielen gegen die Top-Gegner der Liga verheerend enden“ warnt Tobias Müller. 

Die Mannschaft wird die Trainingseinheiten diese Woche dafür verwenden, um an diesen Stellen zu arbeiten. Dann heißt es am kommenden Sonntag beim Team aus Köngen die nächsten beiden Punkte einzuheimsen. 

Vielen Dank an die Unterstützung der Fans und Trommler! sege/tm

So spielte der VfL 2:

Valentin Bantle, Michael Stoll - Philipp Roth, Kai Lehmann 1, Tobias Müller 2, Luca Bertsch 3, Matthias Reiff 2, Hannes Werner 3/1, Philipp Mager 5, Luca Lebherz, Lukas Kuhle 1, Maximilian Hertwig 4, Lennard Müller 8, Max Klett.

Zurück
VfL Pfullingen 1862 e.V.
Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK