VfL

 Nachricht an die Pfullinger Handballfamilie

|   männer1
Beim VfL hat man das Crowdfunding-Ziel fest im Blick. Archivbild: Axel Grundler

Liebe Spielerinnen und Spieler, lieber Trainerinnen und Trainer, liebe Ehrenamtliche, liebe Eltern,

seit einer guten Woche läuft nun schon unsere Crowdfunding-Aktion „#25für25 – ALS HANDBALLFAMILIE ZUSAMMEN IN DIE ZUKUNFT“, mit der wir innerhalb von vier Wochen 25.000 Euro für den Handball in Pfullingen einsammeln wollen. In den ersten sieben Tagen haben wir bereits über 8.000 Euro an Spenden einsammeln können, also ziemlich genau ein Drittel unseres Ziels erreicht – das ist fantastisch und unser Dank geht an alle Spenderinnen und Spender, die unsere Abteilung unterstützt haben!

Im besten Falle habt auch ihr schon von diesem außergewöhnlichen Projekt gehört, bei dem es in aller Ernsthaftigkeit um nichts weniger als die Rettung unserer Handball-Abteilung geht. Wir geben uns deswegen seit Wochen die allergrößte Mühe, auf uns und die Crowdfunding-Aktion aufmerksam zu machen und dafür zu sorgen, dass euch das Spenden so einfach wie möglich fällt (siehe „Prämien“ weiter unten im Text). Wir haben einen Countdown auf Social Media gestartet, unser Abteilungsleiter Armin hat einen Sondernewsletter an alle Mitglieder verschickt und der Eckaz-Bote, die Reutlinger Nachrichten wie auch das Pfullinger Journal haben schon über uns berichtet.

Aber: Alleine werden wir es nicht schaffen, die Folgen der Corona-Krise zu bewältigen. Leider sind die 8.000 Euro noch lange nicht genug. Wenn wir die 25.000 Euro nicht zusammenbekommen, dann gehen wir komplett leer aus und unsere Abteilung blickt ohne Absicherung in den finanziellen Abgrund – die Dramatik ist wahrlich unangenehm, aber leider genauso angemessen. Deswegen brauchen wir eure Hilfe! Jedes einzelne Mitglied des VfL-Handball muss jetzt mit an Bord kommen und alle Freunde des Pfullinger Handballs fest zusammenstehen. Und damit seid ihr ganz direkt gemeint: Spendet, macht online und offline Werbung für das Projekt, motiviert andere zum Spenden und unterstützt damit unsere Abteilung.

Natürlich spricht keiner gerne über Geld, wenn es um den Sport geht. Wir beschwören Leidenschaft, Teamgeist, Spielfreude, Gemeinschaftsgefühl, das gemeinsame Feiern nach Siegen und das Trauern nach Niederlagen – und das ist eigentlich auch richtig so, dann das macht unseren Handball aus. Aber es geht eben auch um Geld, wenn eine so große Abteilung wie unsere funktionieren soll. Wie so vieles andere führt uns das Corona so sehr vor Augen wie davor noch nie. Bei uns bekommen Spielerinnen und Spieler, Trainerinnen und Trainer Geld für den Aufwand und die Zeit, die in unseren Handball investieren – und das betrifft weit mehr als nur die Drittliga-Herren. Bei uns müssen dutzende Teams, Jugend wie Aktive, mit Trikots ausgestattet werden. Wir bezahlen Geld für die Nutzung der Hallen, sei es für die vielen Nachmittags- und Abendstunden unter der Woche, wenn unsere Teams trainieren, oder für die Wochenenden, in denen von morgens bis abends Minispieltage, Jugendspiele und die Matches der Aktiven bis hoch in die 3. Liga unsere App-Halle mit Handball füllen. Und wir benötigen Geld für unsere Schiedsrichter: für die eigenen, die wir bestmöglich ausstatten und ausbilden wollen, und für diejenigen, die teilweise den stundenlangen Weg nach Pfullingen in Kauf nehmen, um unsere Spiele zu leiten. In aller Kürze ist die Wahrheit erschütternd schlicht: Ohne ausreichend Geld funktioniert der Pfullinger Handball nicht – und gerade fehlt uns eine Menge davon.

Wie angekündigt, zum Abschluss etwas Positives: Prämien. Alle Spenderinnen und Spender dürfen sich auf der Crowdfunding-Plattform direkt eine von ganz vielen speziellen VfL-Prämien aussuchen. Hier kommt nur eine Auswahl davon: einmal als Einlaufkind bei Frauen-1 oder Männer-1 dabei sein, eine Heimspielexperience für die ganze Familie mit kostenlosem Eintritt plus Essen und Trinken – auch in der VIP-Version zu haben –, Dauerkarten für alle Aktiventeams, eine Einladung zum Tapasabend mit den Frauen-1 oder zum Mannschaftsabend mit den Herren-1, eine Radtour rund um Pfullingen mit Lukas List und Florian Möck oder eine exklusive Einheit zum Thema Trainingslehre mit unserem Herren-1-Coach Daniel Brack und dessen Vater, Trainerlegende Rolf Brack – ein Muss für jeden Handballstrategen.

Ihr seht: Wir brauchen wirklich die Unterstützung von Euch allen, von euren Familien und Freunden. Sichert euch heute eure Lieblingsprämie und gemeinsam sichern wir die Zukunft unserer Abteilung. Denn das Eine hat immer gestimmt und wir müssen unbedingt dafür sorgen, dass es auch künftig genauso gilt: PFULLINGEN IST HANDBALL!

Danke und bleibt gesund & fit

Euer Orga-Team Crowdfunding


Unterstützer können online unter http://www.fairplaid.org/vfl-handball für den Pfullinger Handball spenden und sich, abhängig von der Spendenhöhe, eine von vielen VfL-Prämien aussuchen. Eine Spende per Überweisung oder in bar in der VfL-Geschäftsstelle ist ebenso möglich, die IBAN des Spendenkontos lautet DE59 6409 0100 0300 6910 17. Sollte am Ende des Spendenzeitraums das Ziel von 25.000 Euro nicht erreicht werden, so geht der Verein leer aus und die Spender erhalten ihr Geld zurück.

Zurück
VfL Pfullingen 1862 e.V.
Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
OK